Turniere
Image is not available

Spiel - Spass - Leistung

15 Stunden pro Woche auf 9 Feldern

Image is not available

Action und Spannung

In einem faszinierenden Sport

Image is not available

Erfolg inklusive

Persönlich - Im Team - Als Verein

Image is not available
Exzellente Trainingsmöglichkeiten
In der Gruppe oder individuell
previous arrow
next arrow
Slider

Unter strengen Hygienemaßnahmen trafen sich die Bayerische Spieler/Innen der Altersklasse U13 bis U19 in Neumarkt in der Oberpfalz, um die begehrten Bayerischen Meistertiteln 2020 zu kämpfen. Anders als in den Jahren zuvor wurde die Anzahl der Startplätze reduziert. Nur die besten 12 im Einzel, 8 im Doppel und 12 im Mixed waren berechtigt an dem Turnier teilzunehmen. 

Vom TSV1846 Nürnberg konnten sich folgende Jugendlichen qualifizieren:

U13: Ailin Zheng, Alex Hu

U15: Aurelia Wulandoko, Leonie Zeng 

U17: Anuscha Yeganeh

U19: Rouven Wulandoko, Daniil Pindiurin, Leo Hoffmann 

 

Zwei Tage vorm Turnier kamen zunächst gleich mehrere schlechte Nachrichten für uns. Wegen Coronafälle in den Schulen sagten der MX Partner von Aurelia (U15), die Doppelpartnerin von Anuscha (U17) und der Doppelpartner von Rouven (U19) die Teilnahme ab. 

Während Aurelia und Rouven noch mit einem "frei gemeldeten" Partner starten konnten, war es für Anuscha im Doppel nicht mehr möglich. 

Es war ein großer Rückschlag für uns, da wir im MX U15 und HD U19 einer der Favoriten waren. Trotz diesen ungünstigen Bedingungen lieferten unsere Jugendlichen hervorragende Ergebnisse. 

 

Altersklasse U13:

Am Samstag starteten Ailin/Alex im MX U13. In der 2.Runde war gegen den späteren Finalisten leider Schluß. Im MD U13 erspielte Ailin mit ihrer Partnerin Bronze. 

Am Sonntag besiegte die noch 10 Jährige Ailin im Einzel, Setzplatz 5, in der ersten Runde Einzel ihre Gegnerin aus München mit 21:16/21:18. In der zweiten Runde war ihre Gegnerin, Setzplatz 4, zu stark oder besser gesagt der Altersunterschied war bemerkbar.

  Ailin Zheng Bronze für Ailin in Doppel U13

 

Altersklasse U15:

Aus 46-er Sicht sind zwei ganz besonders heiße Eisen im Feuer. Aurelia Wulandoko (die amtierende Bayerische Meisterin U13) und Leonie Zeng (Letztjährige Bayerische Meisterin im Doppel U15) sind am Start und gelten als unsere Medaillenhoffnungen.

Am Samstag begann MX U15 mit Aurelia am Start. Trotz Schwächung durch die Absage ihres MX Partners kam sie mit dem frei gemeldeten Partner (Hartmann, TV Unterdürrbach) nach zwei Siegen in Viertel- und Halbfinale bis zum Endspiel. Dort war das Paar (Preller/Knödel) aber nicht zu knacken.

 

Danach ging es mit der Einzeldisziplin weiter. Durch ihre guten Setzplätze bekamen Aurelia (Setzplatz 1) und Leonie (Setzplatz 3) ein Freilos in der ersten Runde.

Während Aurelia bei ihren Matchen im Viertelfinale gegen Lisa-Marie Blatter - TSV Wolfstein (21:09/21:13), ihre Kollegin bei der Sportschule Nürnberg und im Halbfinale gegen Victoria Senger - TuS Geretsried (21:09/21:13) dominierte und bis zum Finale marschierte, hatte Leonie im Viertelfinale mit Julia Sitte - TSV Haunstetten zu tun. Es klappte bei ihr an dem Spiel nicht viel, es war einfach nicht Leonies Tag. Sie verlor das Match mit 11:21/18:21. 

 

Das Finale bestritt Aurelia gegen ihre Sportschul-Kollegin Katja Preller, ein ideales Finale Setzplatz 1 gegen 2.

Motiviert spielte Aurelia im 1.Satz (21:08) mit sehr hohem Tempo, zu hoch, was ihr den 2.Satz (16:21) kostete. Im 3.Satz fand sie ihr Spiel wieder, gewann am Ende mit 21:14.

Der erste Titel für uns an dem Tag!

 

Am Sonntag waren beide mit verschiedenen Doppelpartnerinnen unterwegs, Leonie mit ihrer Stammpartnerin Katja Preller (TSV Lauf) und Aurelia mit Victoria Senger (TuS Geretsried). Beide Paare kamen mühelos ins Finale. Damit war es ein Traumfinale für unseren Verein. Nach zäher Anfangsphase setzte sich das Doppelpaar Aurelia/Victoria am Ende mit 21:15/21:19 durch. 

Der zweite Titel für Aurelia und Silber für Leonie an diesem Wochenende!

 

Bayerische Meisterin U15 im Einzel Aurelia Wulandoko Aurelia Wulandoko Aurelia mit Leonie

Altersklasse U17:

Ungesetzt spielte Anuscha im Einzel gleich gegen Lina Eberl (Setzplatz 4, TSV Neubiberg). Trotz gutem Spiel war die erste Runde (12:21/12:21) für Anuscha die Endstation.

 Anouscha Yeganeh  

Altersklasse U19:

Leo/Daniil bekamen gleich in der ersten Runde im HD U19 das an zwei gesetzte Paar Lovis Fischer/Jannis Durst zu tun. Damit war ihre Chance gering und mussten nach der Niederlage 07:21/11:21 die Heimreise antreten.

 Leo Hofmann Daniil Pindiurin 

Etwas besser lief es im Mixed mit Anuscha/Mo Tan (TSV Neubiberg). Sie gewannen die erste Runde gegen Florian Buchner/Lisa Niebler 21:11/21:10 und zogen in die zweite Runde ein. Mehr war leider nicht drinnen, dort verloren sie gegen das Paar Ronja Hamm/Lovis Fischer 07:21/08:21.

 

Ein weiterer 46-er im U19 war Rouven Wulandoko, der mit hohen Erwartungen die Reise antrat. 

Am Samstag startete er zunächst mit dem Einzel. Das Viertelfinale gegen Felix Ammersdörfer - TV Augsburg (21:10/22:20) und das Halbfinale gegen Jona Hoffmann - TSV Haunstetten (21:16/21:08) gewann er souverän. Im Endspiel wartete Tamino Procida (TV Augsburg), der gerade ein ganzes Jahr lang in Malaysien ein Badmintontraining besuchte und seit kurzem zur Sportschule Jena wechselte. 

Wie erwartet, sah es am Anfang des ersten Satzes überhaupt nicht gut für Rouven aus. Sein Gegner spielte schnell, dominierte und kontrollierte das Spiel, zunächst mit 05:11 danach 10:15 lag Rouven die ganze Zeit hinten. Beim Stand von 13:19 änderte Rouven seine Taktik und plötzlich wie ausgewechselt. Punkt für Punkt kämpfte er bis zum Stand 20:20. Seine Aufholjagd wurde mit dem Satzgewinn 24:22 belohnt.

Im zweiten Satz versuchte er seinen Gegner weiter unter Druck zu setzen und beendete das Spiel mit 21:10. Damit verteidigte Rouven seinen Bayerischen Meistertitel vom letzten Jahr.

 

Am Sonntag marschierte er mit seiner MX Partnerin Lilli Cramer aus Dillingen bis zum Finale. Dort trafen sie auf das Paar Ronja Hamm/Lovis Fischer. In einem spannenden und gleichwertigen Spiel war das Glück leider nicht auf ihrer Seite. Rouven/Lilli verloren das Finale mit 27:25/14:21/18:21.

 

Weiter ging es mit Herrendoppel.

Durch die Absage seines Doppelpartners spielte Rouven mit Oskar Endres (Unterdürrbach) zum ersten Mal zusammen. So war es wenig verwunderlich dass es am Anfang in einigen Stellen nicht funktionierte. Ihr Spiel wurde aber immer besser und stärker. Sie besiegten im Viertelfinale das an drei gesetzte Paar Paolo Rosato/Jona Hoffmann (24:22/21:10), im Halbfinale das an zwei gesetzte Paar Lovis Fischer/Jannis Durst (21:17/21:15) und im Finale sogar den Setzplatz eins mit 21:18/14:21/21:11
Das bedeutet GOLD und den zweiten bayerischen Meistertitel für ihn an diesem Wochenende. 

Bayerischer Meister U19 Rouven Wulandoko  Rouven Wulandoko Rouven und Lilli Cramer 

Sehr müde aber glücklich trat er die Heimreise an.

Herzliche Glückwunsch an alle Spieler/Innen für die tollen Spiele!

Die bisherigen Bayerischen Meister (Jugendliche) der Badmintonabteilung TSV 1846 Nürnberg:

1. Aurelia Wulandoko (9-fache Bayerische Meisterin)

2. Rouven Wulandoko (4-fache Bayerischer Meister)

3. Leonie Zeng (1x Bayerische Meisterin)

(Bilder: ©Agung Wulandoko) 

 










Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.